Mollner Familienbetrieb


Molln gilt seit über 400 Jahren als Mittelpunkt der europäischen Maultrommelproduktion, weshalb sich das kleine uralte und in vielen Kulturkreisen bekannte Instrument auch im Gemeindewappen wiederfindet. 

Am 15. Oktober im Jahre 1679 wird die Maultrommelerzeugung durch den Erlass einer Handwerksordnung (HWO) geregelt. Diese wurde von Johann Maximilian Reichsgraf von Lamberg (Inhaber der Herrschaft Steyr) verliehen. Damals in seiner Blütezeit waren es bis zu 33 kleine Familienbetriebe, die mehrere Millionen Maultrommeln pro Jahr, in und um Molln produzierten - heute sind es nur mehr zwei Betriebe. 

 

Wir sind ein Familienbetrieb in der zwölften Generation von Franz Wimmers Tochter Ilse Bades geführt.

 

 

Maultrommelerzeugung Wimmer Molln - Wohnhaus & Werkstätte  Geschichte bis 1949
Wimmer Maultrommelerzeugung bis 1949 - Wohnhaus & Arbeitsstätte zugleich mit Blick auf den Gaisberg & Mollner Hütte
FRANZ WIMMER MAULTROMMELERZEUGER
FRANZ WIMMER MAULTROMMELERZEUGER MOLLN 90
Maultrommelerzeugung Wimmer-Bades Werkstatt 2019
HEUTE - Maultrommelerzeugung Wimmer-Bades / Im Jahre 1976 wurde die "Hausarbeit" aus der Stub´m durch den Zubau einer Maultrommelwerkstatt vom Wohnhaus ausgelagert